Rebeccas Küsse

Julia lebt seit Jahren in einer festen Beziehung. Ihr Verhältnis zu Gudrun, die gleichzeitig ihre Geschäftspartnerin ist, ist sehr vertraut, doch der Sex ist selten geworden. Da beginnt Julia im Chat Sex mit Rebecca zu haben, sie ist besessen von diesen virtuellen Zusammenkünften, der Sex wird zur Sucht. Was wird passieren, wenn Rebecca und Julia sich in der Realität begegnen? Wird Julia sich von ihrer Partnerin Gudrun trennen. Fragen über Fragen, die der Roman der gespannten Leserin beantwortet.

 

 

Voss, Ulrike, Rebeccas Küsse, konkursbuch Verlag 2017, 10,90 Euro

 

Rosalinde hat Gedanken im Kopf

Rosalinde hat Gedanken im Kopf ist ein nettes Buch für Mädchen, das auch kleine Jungen mit Vergnügen lesen können. Es ist zum Selberlesen ab acht zum Vorlesen ab sechs Jahren geeignet. Rosalinde ist ein kleines Mädchen das immerzu nachdenkt. Mal denkt sie über ihren Namen nach und stellt fest dass sie gerne eine rosa Linde ist. Mal denkt sie über die Schwindeleien der Erwachsenen nach und mal stellt sie sich vor sie würde im Zirkus auftreten, wenn sie sich eigentlich Einmaleinsgedanken machen sollte. Auch Berufsgedanken macht sie sich, wobei die Berufe die die Mädchen in ihrer Klassse anstreben sie nicht reizen. Nein, Kinderkrankenschwesater will sie nicht werden, eher Kapitänin oder vielleicht Torfrau, auch wenn ihr Freund Fredi sagt, dass das für ein Mädchen nicht geht.... Immer ist es vergnüglich an Rosalindes Gedanken teilzuhaben, und dass Rosalinde kein typisches Mädchen ist erhöht das Vergnügen noch...

 

 

Nöstlinger, Christine, Rosalinde hat Gedanken im Kopf, Oetinger Verlag 2016, 9,99 Euro

Zeit der Diebe

Das Mädchen Boi lebt in einer bizarren Welt von Ruinen nach der Wende. Sie streunt mit ihren Freunden durch die leerstehenden Häuser und sammelt Müll. Als den Jugendlichen das nicht mehr reicht begehen sie Einbrüche. In dem Altwarenhändler Kalmus finden Boi und ihr Bruder Sinon ihren Meister. Bei einem Einbruch ertappt lässt Kalmus sie für sich arbeiten. Boi freundet sich mit dem alten Mann an und hilft ihm gelegentlich freiwillig. Irgendwann verlegen sich die Jugendlichen auf Taschendiebstahl, was ein Leben lang Bois Metier bleiben soll. Der Roman zeigt eine durch den Kapitalismus zerstörte Welt in der die kriminelle Karriere der Kids nur folgerichtig scheint. Der Name Boi kommt übrigens nicht von dem Wort Boy sondern erklärt sich aus den Anfangsbuchstaben ihrer Vornamen. Boi merkt schon früh, dass sie auf Frauen steht ohne das besonders wichtig zu finden....

 

 

Bornemann, Eike, Zeit der Diebe, Ulrike Helmer Verlag 2016, 13,95 Euro

 

Schwarzes Gold

Wir schreiben das Jahr 1973 in Marseille. Der junge Commissaire Daquin aus Paris soll die Ermittler an der Côte verstärken. Sein erster Fall ist brisant. Ein Industrieller wird vorm Casino in Nizza mit zehn Schüssen nieder gestreckt. Seine Begleiterin bleibt unverletzt. Der Staatsanwalt vermutet eine Abrechnung im Milieu, doch Daquin zweifelt. Die Gangster mit denen Daquin es zu tun bekommt handeln nicht mit Drogen, nein sie machen vordergründig ganz legale Erdölgeschäfte. Das macht es nicht leichter das Geflecht aus Intrigen zu durchschauen. Am Ende gibt es nur eine Siegerin , Emily Frickx, die ihr Ziel erreicht. Trennung von ihrem Mann und eine Kunstgalerie in New York. Commissaire Daquin dagegen bricht seine Zelte in Marseille wieder ab. Zu frustrierend ist es für den schwulen Commissaire seine Liebschaften immer geheim halten zu müssen und der Fall ist auch nicht zur Zufriedenheit gelöst.....

 

 

Manotti, Dominique, Schwarzes Gold, Argument Verlag 2016, 19 Euro

Knarrenfrauen

Der Fall für die unwidersteliche April Pallas, wie im Untertitel steht, reizt die Lachmuskeln, denn April Pallas erfüllt alle Klischees der toughen Detektivin, die man sich nur vorstellen kann. Sie fährt wie der Teufel Motorrad und legt reihenweise Frauen flach. Nur mit der Knarre umgehen kann sie nicht. Ein Geheimbund heuert sie an um einen Schmuckdieb dingfest zu machen. Ein großer Fall für April, die bisher eher verloren gegangene Hauskatzen gesucht hat. Sie kommt dem Dieb auf die Spur, doch dann stellt sich heraus, dass nicht die Diebin die Böse ist. Frauenhandel ist nur eines der schlimmen Geschäfte, die der Geheimbund für den April arbeitet, macht. April tut sich mit der Diebin, die übrigens ebenso unwiderstelich ist wie April selber, zusammen und gemeinsam bringen sie den Geheimbund zur Strecke. Unnötig zu erwähnen, dass die illegale Tätigkeit der Diebin nicht ans Tageslicht kommt und april und Lou sich am Ende in die Arme fallen....

 

 

Schenk, Daniela, Knarrenfrauen, Ulrike Helmer Verlag 2016, 17,95 Euro