Underground Railroad

Underground Railroad ist ein Roman über die Untergrundbewegung zur Unterstützung entlaufener Sklav_innen in Amerika. In mehreren Abschnitten schildert der Autor das Schicksal Caesars, Coras und ihrer Mutter Mabel. Nicht alle schaffen es in den freien Norden. Viele kommen bei dem Versuch zu fliehen um oder werden wieder eingefangen und mit einem qualvollen Foltertod bestraft. Wir dürfen gespannt sein, ob einer unserer drei Protagonist_innen es schafft. Auch gründen freie Sklav_innen schwarze Gemeinschaften in denen auch entlaufene Sklav_innen Zuflucht finden. Cora wird hier die glücklichste Zeit während der Odyssee ihrer Flucht erleben. Auch in North Carolina geht es Cora zunächst gut. Doch dann erfährt sie dass junge Frauen zur Geburtenkontrolle gedrängt werden und Versuche mit Syphilismedikamenten an den Probanden durchgeführt werden, wobei 50% der Erkrankten ohne ihr Wissen nur Placebo erhalten. Dieses Wissen ernüchtert Cora schlagartig und als sie weiterfliehen muß ist sie beinahe erleichtert. Doch wie ihre Flucht endet soll hier nicht verraten werden....Das Buch zeichnet sich durch seinen Realismus aus, die Fluchtgeschichten werden nicht romantisiert. Das macht den Reiz des Titels aus....

 

Whitehead, Colson, Underground Railroad, Hanser Verlag 2017, 24,- Euro