Odéonia, Paris

Dieses Buch ist eine Liebeserklärung an das Liebespaar Adrienne Monnier und Sylvia Beach, die fast 40 Jahre lang zwei heute weltberühmte Buchläden in Paris betrieben. Adrienne gründete 1915 La Maison des Amis des Livres. Der Laden wird bald zum Mittelpunkt der literarischen und künstlerischen Szene an der Rive gauche. Gegen Ende des Krieges kommt dann Sylvia Beach nach Paris und verliebt sich in Adrienne Monnier. Kurz entschlossen bleibt die Amerikanerin in Paris und gründet Shakespeare & Company. Für beide Buchläden ist typisch, dass man die Bücher sowohl ausleihen als auch kaufen kann. Hier trifft sich alles was Rang und Namen hat, so auch Gertrude Stein und Alice B. Toklas und viele mehr. Auch junge Schriftsteller wie Hemingway oder James Joyce treffen sich hier. Sylvia Beach entschließt sich den Ulysses zu verlegen. Es wird ein Projekt das über Jahre hinaus alles beherrscht und zur grossen Belastungsprobe für die Liebesbeziehung der beiden Frauen wird. Kurz vor Beginn des zweiten Weltkrieges verliebt sich Adrienne Monnier in Gisèle Freund und die Beziehung scheint am Ende. Doch dann flieht Gisèle vor den Nazis und Adrienne und Sylvia besinnen sich auf ihre Liebe. Während der deutschen Besatzung schließt Sylvia Beach ihren Laden und eröfnet ihn auch nach Kriegsende nich t wieder. La maison gibt es noch einige Jahre nach Kriegs ende...

 

 

Mühlenbrink, Veneda, Odéonia, Paris, Ulrike Helmer Verlag 2017, 15,- Euro