Schwarzes Gold

Wir schreiben das Jahr 1973 in Marseille. Der junge Commissaire Daquin aus Paris soll die Ermittler an der Côte verstärken. Sein erster Fall ist brisant. Ein Industrieller wird vorm Casino in Nizza mit zehn Schüssen nieder gestreckt. Seine Begleiterin bleibt unverletzt. Der Staatsanwalt vermutet eine Abrechnung im Milieu, doch Daquin zweifelt. Die Gangster mit denen Daquin es zu tun bekommt handeln nicht mit Drogen, nein sie machen vordergründig ganz legale Erdölgeschäfte. Das macht es nicht leichter das Geflecht aus Intrigen zu durchschauen. Am Ende gibt es nur eine Siegerin , Emily Frickx, die ihr Ziel erreicht. Trennung von ihrem Mann und eine Kunstgalerie in New York. Commissaire Daquin dagegen bricht seine Zelte in Marseille wieder ab. Zu frustrierend ist es für den schwulen Commissaire seine Liebschaften immer geheim halten zu müssen und der Fall ist auch nicht zur Zufriedenheit gelöst.....

 

 

Manotti, Dominique, Schwarzes Gold, Argument Verlag 2016, 19 Euro